» Kämpfer, Freigeist, Urgestein: Die GDL trauert um Heiner Geißler

Am 12. September 2017 ist Heiner Geißler im Alter von 87 Jahren gestorben. Mit dem ehemaligen CDU-Generalsekretär verliert die deutsche Politik eine ihrer prägenden und intellektuell anregendsten Persönlichkeiten. Die GDL beklagt den Verlust eines engagierten Mitstreiters im Kampf um die Interessen der Lokomotivführer und Zugbegleiter. ... mehr

Telegramme der GDL

Telegramm - GDL Aktuell - 08.09.2017

» Bundesweite Informationsveranstaltung: Tag des Zugpersonals
Vollständige Nachricht

Mit einem bundesweiten Tag des Zugpersonals unterstreicht die GDL ihren Anspruch als Interessenvertretung der Lokomotivführer, Zugbegleiter und Bordgastronomen. Hierzu wird sie am 12. September 2017 von 10 bis 17 Uhr in den Bahnhöfen zahlreicher Städte mit Infoständen präsent sein. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 23.08.2017

» Neue Stauner-Rubrik: „Interessenvertreter der Woche“

Ob Betriebsräte, JAV-Mitglieder, Schwerbehindertenvertrauenspersonen oder Personalräte - ab heute stellen wir auf www.gdl.de/Stauner jede Woche Kollegen vor, die sich durch ihr besonderes Engagement für die Beschäftigten verdient gemacht haben. Mit der Vorstellung möchten wir zum einen besonders engagierte Kollegen würdigen, aber auch alle betrieblichen Interessenvertreter motivieren, es den Gekürten gleichzutun. Denn indem die Beispiele für eine gelungene Arbeit als Interessenvertreter durch die Vorstellung auf der Website weithin geteilt werden, kommen sie – als Vorbild und Ansporn – allen zugute. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 22.08.2017

» GDL trauert um Berufskollegin

Die GDL ist tief erschüttert von dem schweren Unfall unserer Berufskollegin im schwäbischen Amstetten und spricht allen Angehörigen, Kollegen und Freunden ihr Mitgefühl aus. „Wir sind in Gedanken bei der Verunglückten und ihren Angehörigen und möchten ihnen unsere aufrichtige Trauer und unser tief empfundenes Beileid ausdrücken“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 17.07.2017

» Claus Weselsky im Gespräch mit dem Deutschlandfunk: Urteil zum Tarifeinheitsgesetz

"Für uns hat sich nichts geändert. Das Tarifeinheitsgesetz bleibt in Kraft. Das Bundesverfassungsgericht hat damit die Klagen mehrerer Gewerkschaften weitgehend abgewiesen. Das Gesetz ist zwar bestätigt worden, aber in entscheidenden Passagen entkräftet." so GDL-Bundesvorsitzender Claus Weselsky im Gespräch mit Stefan Heinlein. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 11.07.2017

» Claus Weselsky bei phoenix: „Der Angriff auf unsere Existenz wurde abgewehrt“
Vollständige Nachricht

Keine Einschränkung der Koalitionsfreiheit, keine Einschränkung im Arbeitskampfrecht: Das Bundesverfassungsgericht hat den Angriff auf die Existenz der Spartengewerkschaften abgewehrt. In der tarifpolitischen Arbeit der GDL wird das Tarifeinheitsgesetz ohnehin nicht zur Anwendung kommen, da die GDL in den meisten Betrieben über die Mehrheit verfügt und bei der DB einen Grundsatztarifvertrag hat, in dem die Gültigkeit ihrer Tarifverträge bis 2020 verbindlich geregelt ist. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 27.06.2017

» Broschüre zur Bundestagswahl: Positionen und Forderungen der GDL
Vollständige Nachricht

Die Schiene in Deutschland hat Zukunft. Doch zur notwendigen Steigerung der Leistungsfähigkeit muss das Herzstück des Eisenbahnsystems – die Infrastruktur – neu geordnet und zukunftsfähig ausgerichtet werden. Im Hinblick auf die bevorstehenden Bundestagswahlen hat die GDL diese und weitere sozial- und verkehrspolitischen Positionen und Forderungen bündig formuliert. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 12.06.2017

» Offener Brief an die EVG: Erläuterungen zum DB-Tarifabschluss

Mit Rundschreiben vom 20. Mai 2017 erläuterte der stellvertretende EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel EVG-Gewerkschaftssekretären sowie Mitgliedern des Gesamt- und des Konzernbetriebsrates den Tarifabschluss der GDL mit der DB vom 10. März 2017. Leider werden in dem Schreiben wesentliche Inhalte des Abschlusses falsch dargestellt. In einem offenen Brief korrigieren wir die fehlerhaften Darstellungen und laden die EVG ein, mit uns in einen Erläuterungsprozess einzutreten. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 31.05.2017

» Solidarität mit den streikenden Kollege der P.E.P.E.

Die GDL ist solidarisch mit den streikenden Kollegen der griechischen Gewerkschaft P.E.P.E.. Sie fordert funktionierende Sicherheitssysteme für den Eisenbahnverkehr. Diese sind Pflicht und indiskutables Muss. Griechische Eisenbahner beschreiben den Zustand der Signalanlagen und der Zugsteuerungssysteme als seit Jahren außer Betrieb. Es gäbe kein funktionierendes technisches Schutzsystem, das Arbeitnehmer und Reisende schütze. Auslöser des Streiks war das schwere Zugunglück bei Thessaloniki am 13. Mai 2017. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 10.05.2017

» Leitantrag zur Generalversammlung: Stärkung des Eisenbahnsystems

Grundlage für alle Arbeitsplätze der Lokomotivführern, Zugbegleiter und Disponenten, somit des gesamten Zugpersonals, ist ein gut funktionierendes System Eisenbahn. In den letzten zehn Jahren hat die GDL innerhalb der drei großen Auseinandersetzungen – 2007/08 Emanzipation mit eigenständigem LFTV – 2010/11 Beendigung des Lohndumpings bei den NE Bahnen – 2014/15 Integration des Zugpersonals in den BuRaZugTV – den Wettbewerb über die Lohnkosten des Zugpersonals im Eisenbahnverkehrsmarkt beendet. Mit der Einführung der bundeseinheitlichen Tarifregeln, dem Bundesrahmentarifvertrag für das Zugpersonal, hat die GDL den Eisenbahnmarkt vom Lohndumping befreit. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 09.05.2017

» Generalversammlung in Ludwigshafen: Mit Tradition in die Zukunft
Vollständige Nachricht

Aus Anlass des Jubiläums kehrt die GDL zu ihren Wurzeln zurück. Vor 150 Jahren wurde der Verein Deutscher Lokomotivführer in Ludwigshafen gegründet. In dieser Stadt findet deshalb vom 8. bis 11. Mai 2017 auch die Generalversammlung der GDL statt. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 08.05.2017

» Generalversammlung in Ludwigshafen: Empfang bei der Oberbürgermeisterin
Vollständige Nachricht

Zum Auftakt der Generalversammlung wurde der GDL-Hauptvorstand von der Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Eva Lohse im Ernst-Bloch-Zentrum empfangen. Die Wahl des Ortes erfolgte mit Bedacht, schließlich kam der Philosoph, der mit seinem Hauptwerk „Prinzip Hoffnung“ Weltgeltung erlangte, 1885 am Gründungsort der GDL als Sohn eines Eisenbahners zur Welt. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 21.04.2017

» Verlängerung des Einsendeschlusses für das GDL-Gewinnspiel

Aufgrund einer Verzögerung beim Druck des GDL Magazin VORAUS 4/2017 verlängert die GDL den ursprünglich heutigen Einsendeschluss für das GDL-Gewinnspiel "Kennen Sie die?" auf den 26. April 2017. Sie haben somit noch fünf Tage Zeit, um mitzuspielen. Viel Erfolg! ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 25.03.2017

» MDR: Wer beherrscht den Osten?
Vollständige Nachricht

Die Dokumentation des MDR wirft einen genauen Blick auf das Netzwerk auf die neuen Mächtigen in Ostdeutschland. Zu Wort kommt unter anderem der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. (Minute 2:50 bis 3:13 und 18:45 bis 27:10). ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 15.03.2017

» hr-inforadio: 150 Jahre GDL

1867 wurde der Verein Deutscher Lokomotivführer gegründet. Später wurde er in GDL umbenannt. Seit einigen Jahren ist die GDL vor allem Bahnkunden ein Begriff: mit teils harten Auseinandersetzungen hat sich die GDL als Verhandlungspartner bei der Bahn durchgesetzt. Doch das Gesetz zur Tarifeinheit könnte die GDL und andere Berufsgewerkschaften in der Existenz bedrohen. Mehr zur Rolle und den Aussichten für die GDL in hr-info Bilanz mit Lars Hofmann ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 06.03.2017

» Beteiligung am CDU-Wahlprogramm: Verkehrspolitische Positionen der GDL

Zur Bundestagswahl wird sich die GDL gegenüber allen maßgeblichen Parteien positionieren. Der Bitte, ihre Sichtweise der Eisenbahn in Deutschland und Europa in das Wahlprogramm der CDU einzubringen, kam sie gerne nach. Im Schreiben an den CDU-Generalsekretär Peter Tauber nennt der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky als vorrangige Ziele in der Interessenvertretung des Zugpersonals die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Reduzierung der Arbeitsbelastung, mehr Planungs- und Arbeitsplatzsicherheit und eine gerechte Entlohnung. ... mehr

... Ältere Telegramme

Weitere Links und Infos
;