» Weselsky mit 95 Prozent wiedergewählt

Claus Weselsky heißt der alte und neue Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. Er wurde am 9. Mai 2017 in Ludwigshafen von 95 Prozent der rund 200 Delegierten in der Generalversammlung unter dem Motto „Mit Tradition in die Zukunft – 150 Jahre GDL“ wiedergewählt. ... mehr

Schluss mit Angst und Unsicherheit beim Zugpersonal!

Voraus Editorial - GDL Aktuell - 01.03.2017

Claus Weselsky

Liebe Kolleginnen und Kollegen, unsere Betriebsrätefachkonferenzen haben eine ungebrochen hohe Anziehungskraft. Rund 220 Kollegen fanden den Weg nach Hamburg, fast eine Rekordbeteiligung, obwohl so mancher Arbeitgeber den Betriebsratsmitgliedern dabei Steine in den Weg gelegt hat.

Mit Planbarkeit und Sicherheit standen zwei Bereiche auf der Agenda, in denen es lichterloh brennt. So lösen die Arbeitgeber zunehmend haltgebende Strukturen auf und verwässern beharrlich die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit. Angesichts flexibler Arbeitszeiten- und orte, großer Diskrepanzen zwischen vereinbarter und tatsächlicher Arbeitszeit und der verstärkten Nutzung von Informations- und Kommunikationsmitteln außerhalb der Betriebe fällt es vielen Beschäftigen schwer, ihr Leben verbindlich zu planen. Die Folgen dieser neuen Unübersichtlichkeit belasten die Betroffenen und ihre Familie, Freunde und Bekannte. Im Rahmen der Schlichtung arbeiten wir mit Hochdruck an der Lösung dieses Problems. Wegen der komplexen Sachverhalte mussten wir das Verfahren schon zweimal verlängern.

Mindestens genauso brisant sind die zunehmenden Übergriffe auf das Zugpersonal. Die auf der Fachkonferenz vorgestellten Ergebnisse der GDL-Onlineumfrage machen die gesamte, in diesem Ausmaß bisher nicht bekannte Misere deutlich: Demütigungen, Beleidigungen und körperliche Attacken bis hin zu sexuellen Übergriffen prägen den Alltag der Zugbegleiter und Lokomotivführer weit stärker als bisher bekannt. Angst und Unsicherheit sind für viele Beschäftigte ständige Begleiter. Damit muss Schluss sein! Der Arbeitgeber muss die Politik des eisernen Sparens zulasten der Sicherheit beenden. Wir brauchen in den Zügen mehr Personal mit ordentlicher Qualifikation und mit entsprechender, vernünftiger Bezahlung.

Das werden auch die Themen in der Generalversammlung in unserer Gründungsstadt Ludwigshafen sein. Unter dem Motto „Mit Tradition in die Zukunft - 150 Jahre GDL“ wollen wir unsere GDL in eine erfolgreiche Zukunft führen. Wir haben in unserer 150-jährigen Geschichte unter schwierigen Rahmenbedingungen schon viele Herausforderungen bestanden. Einer unserer größten Erfolge ist sicher der Flächentarifvertrag für das Zugpersonal, mit dem wir in allen bedeutenden Eisenbahnverkehrsunternehmen bessere Entgelt- und Arbeitsbedingungen erzielt haben. Und ich kann Ihnen versichern: Wir werden nicht ruhen und die Interessen unserer Kollegen auch weiter stark, unbestechlich erfolgreich vertreten. Claus Weselsky

» Download Artikel als PDF



Weitere Links und Infos
;