» Belastungsstudie DB Cargo: Offenbarungseid der EVG

Mit der gemeinsam aufgelegten „Belastungsstudie 2017 Triebfahrzeugführer“ geben die Geschäftsführung und der EVG-geführte Gesamtbetriebsrat bei DB Cargo vor, sich ein Bild über die Arbeitsbelastung der Güterverkehrslokomotivführer machen zu wollen. Gleichzeitig versuchen sie, entgegen der abgeschlossenen GDL-Tarifverträge, die seit Jahren von ihnen betriebene Hyperflexibilisierung zu zementieren! Die EVG zeigt sich von dem Projekt begeistert und ruft in einem Aushang zur Beteiligung an der wissenschaftlich begleiteten Mogelpackung auf. ... mehr

Deutsche Bahn

NachwuchskräfteTV – es geht voran

Aushang Report - GDL Aktuell - 29.02.2016

Nach zwei Verhandlungsrunden zwischen der GDL und der Deutschen Bahn sowie einer Sondierung kann man den Einigungswillen des Arbeitgebers bezüglich des NachwuchskräfteTV erkennen – so das Fazit der GDL nach dem Termin am 26. Februar 2016 in Frankfurt.

Grundlage der Verhandlungen ist der Tarifabschluss vom 30. Juni 2015. Seitdem besteht Einigkeit darüber, dass auch die GDL für ihre Auszubildenden Tarifverträge abschließen kann. Erschwerend wirkt sich hier aber die Zielstellung des Arbeitgebers aus, nur einheitliche Tarifverträge zuzulassen. Doch aus Sicht der GDL und des zuständigen Arbeitgeberverbandes Agv MoVe können die Verhandlungen auch gerne trilateral – also mit beiden Gewerkschaften und dem Arbeitgeber – geführt werden.

Die Arbeitgeberseite ging in ihrem Angebot auf die wichtigen Themen der GDL und ihrer Auszubildenden wie folgt ein:

  • Erhöhung des Freistellungsanspruchs vor Prüfungen von derzeit fünf auf sechs Tage sowie Anspruch auf qualifizierte Anleitung an den Vorbereitungstagen
  • Lösungsorientierte Gesprächsbereitschaft zum Thema Mietkostenzuschuss – hier suchen die Tarifvertragsparteien intensiv nach Möglichkeiten einer sachgerechten individuellen Regelung

Strittig ist weiterhin das Thema der tarifvertraglichen Fixierung eines festen Termins für die Mitteilung, ob, und wenn ja wo, die Übernahme erfolgen soll. Auch gibt es noch kein Angebot, wie Qualifikationen, welche aus gesetzlichen Gründen nicht ausgeübt werden können (Mindestalter bei Lokomotivführern) erhalten werden. Gerade im Hinblick auf den wachsenden Fachkräftemangel und dem Ziel, bester Arbeitgeber zu werden, sollte die DB hier noch die eine oder andere Stellschraube bewegen. Der nächste Termin, welcher aus Sicht der GDL auch der Abschlusstermin sein sollte, ist der 13. April 2016 in Frankfurt.

» PDF-Version (farbig)
» PDF-Version (schwarz-weiß für GDL-Vordrucke)


Mehr zum Thema DBAG


Weitere Links und Infos
;